Ausbildungsoffensive gestartet! Werden Sie zum DSGVO-Navigator!

Julius S. Schoor
1 min.

Sie sind schon als Datenschutzbeauftragter benannt oder wollen gerne Datenschutzbeauftragter werden? Sie tun sich schwer mit den neuen Regelungen der Datenschutz-Grundverordnung oder finden keinen realen Zugang zur Materie? Sie vermissen den Bezug zur Praxis bei anderen Ausbildungskursen?

Seit knapp 2 Jahren unterstütze ich große international tätige Unternehmen bei der Umsetzung der Anforderungen der DSGVO. Unglaublich viel Geld (bis zu 2-stellige Millionenbeträge) haben diese Unternehmen bezahlt, ihre Prozesse datenschutzkonform gestalten zu können. Geld, die das kleine oder mittelständische Unternehmen in Deutschland nicht unbedingt hat. Doch wer berät diese Unternehmen, die sich keine Berater großer Beratungshäuser und Anwaltskanzleien leisten können?
Unabhängig hiervon habe ich selbst erfahren dürfen, wie schlechte Berater völlig überteuert an die Unternehmen verkauft wurden.
Das ärgerte mich persönlich so sehr, dass ich entschlossen habe, selbst eine Ausbildungsoffensive zu starten! Eine Ausbildung, die eine völlig neue Beratergeneration hervorbringen wird, die es ehrlich mit dem Kunden meint, ihr Handwerk versteht und vor allem einen Bezug zur Praxis und zur realen Wirklichkeit besitzt. Es ist einfach unsinnig, 17-seitige Datenschutzerklärungen auszuhändigen, wenn man einfach mal eine Visitenkarte entgegen nimmt. Es ist schlicht Blödsinn, und am gesunden Menschenverstand vorbei, von jedem Passanten eine Einwilligungserklärung einzuholen, wenn man ein Bild vom Brandenburger Tor machen möchte.
Nach Art. 37 Abs. 5 i. V. m. Art. 39 DSGVO hat der Datenschutzbeauftragte eine entsprechende berufliche Qualifikation und ein genügendes Fachwissen auf dem Gebiet des Datenschutzrechts und der Datenschutzpraxis mitzubringen. Darüber hinaus benötigt er die Fähigkeit, den Verantwortlichen und den Auftragsverarbeiter und deren Beschäftigte gleichermaßen zu unterrichten, die Einhaltung der Verordnung zu überwachen, (praxistauglich) zu beraten und mit der Aufsichtsbehörde zu kommunizieren.
Ich habe bereits Kollegen erlebt, die sich in 3-4 Tagen irgendwie zum Datenschutzbeauftragten haben zertifizieren lassen und anschließend den Tränen nahestanden, als sie selbst das erste Mal eine Datenschutzerklärung geschrieben haben. Das muss nicht sein! Das passiert Ihnen hier nicht!

Für die Leser unter uns, die hier eine wirklich praxistaugliche Ausbildung machen wollen, denen sei es wärmstens empfohlen, sich unter www.dsgvo-navigator.eu beim nächsten Infoabend anzumelden oder sonst wie mit mir in Kontakt zu treten. Ich freue mich auf Sie!

Ihr Julius S. Schoor
Über den Autor

Mein Name ist Julius S. Schoor. Ich bin Rechtsanwalt und spezialisiert auf IT-Vertragsrecht. Seit 2011 bin ich als Datenschutzbeauftragter TÜV-zertifiziert und bereits für mehrere Unternehmen als solcher offiziell bestellt.

1 Kommentar

You can post comments in this post.


  • Der nächste Infoabend ist ein Zoom-Call und findet am 03.01.2019 um 19 Uhr statt. Er dauert ca. eine Stunde.

    Bitte melden Sie sich an unter http://www.dsgvo-navigator.eu.

    Beste Grüße und noch ein frohes Weihnachten

    Ihr Julius S. Schoor
    DSGVO-Navigator

    Julius S. Schoor 7 Monaten ago Reply


Kommentieren Sie diesen Beitrag!

Die Daten werden nur dafür verarbeitet, die Kommentarfunktion des Blogs zu ermöglichen.
Soweit Sie mir eine persönliche Nachricht schreiben wollen, nutzen Sie bitte die Seite Kontakt.
Im Übrigen gelten meine Datenschutzhinweise.