Gastbeitrag

2 min.

Sie interessieren sich auch für Datenschutz? Ihnen gefällt diese Seite, aber genau IHR Thema fehlt? Kein Problem, schreiben Sie den Beitrag doch einfach selbst! Doch wie? Werden Sie Gastautor*in auf power-datenschutz.de! Ich freue mich auf Ihre Ideen!

 

gastbeitrag

 

Ich bin ständig auf der Suche nach interessanten Gastbeiträgen. Schicken Sie mir einfach Ihre Idee für Ihren Beitrag per E-Mail an email hidden; JavaScript is required. Ich melde mich dann in jedem Fall zeitnah bei Ihnen mit einem Feedback zu Ihrer Idee oder dem bereits fertigen Artikel.

 

Wie erstelle ich einen Beitrag für power-datenschutz.de?

 

Themenauswahl – welche Themen sind spannend?

Bei der Themenauswahl stehen grundsätzlich zwei erfolgsvorsprechende Wege zur Verfügung

(1) Aktuelle Themen aus dem Themenfeld „Datenschutz“. Hier bieten die großen Tageszeitungen immer wieder gute Beiträge als Ausgangssituation, aber ebenso spezialisierte Medien (heise, itespresso, usw.).

Der Vorteil liegt hier darin, dass sehr einfach ein Bezug hergestellt werden kann.

Nachteilig ist eventuell, dass diese Themen lediglich von der Aktualität leben.

(2) „Klassiker“ aus dem Themenfeld Datenschutz – also beispielsweise Beiträge zu Facebook, WhatsApp, Microsoft, Apple, Google, Schufa, Zahlungsdiensten, …

 

Aufbau des Beitrags

Beim Aufbau sind grundsätzlich drei Bereiche (Einleitung, Hauptteil, Fazit) zu beachten.

Besonders wichtig sind Einleitung, die einen kurzen und einladenden Teaser enthalten sollte und das Fazit, welche nicht nur zusammenfassend ausfallen, sondern auch konkrete Handlungs- oder Verbesserungsempfehlungen oder Hinweise vorschlagen sollte.

Insgesamt sollte jeder Beitrag die Struktur einer Checkliste oder Anleitung oder dergleichen haben:

Beispiel:

* „10 Schritte zu mehr Datenschutz bei Facebook“ (Wenn es z.B. um die Datenschutzeinstellungen auf Facebook geht).

  • „Die 3 größten Irrtümer bei…“
  • „5 Schritte zur kostenlosen Schufa-Auskunft“
  • „Die 3 wichtigsten Änderungen, die die EU-DSGVO mit sich bringt“
  • „… in 8 Schritten“
  • „Die 6 größten Gefahren, die mit dem Internet der Dinge auf uns zukommen“
  • „Mittelstand im Visier der Wirtschaftsspionage – die 4 gefährlichsten Schwachstellen“
  • „Wie sicher ist …? 3 Punkte, die Sorgen machen“

Der Beitrag sollte immer mit einer konkreten Frage und einer Handlungsaufforderung enden.

Beispiele:

  • Wie ist Ihre Erfahrung mit …? Schreiben Sie diese in den Kommentaren
  • Hilft Ihnen … auch? Hinterlassen Sie ein Ja/Nein in den Kommentaren
  • Macht Ihnen auch … zu schaffen? Schreiben Sie Ihre größten Herausforderungen ins Kommentarfeld
  • Wie haben Sie / Was haben Sie auf … umgestellt? Geben Sie Ihr … im Kommentarfeld wieder.

Formulierungen, wie: „Haben Sie Fragen?“ etc. sind zu allgemein.

 

Stil und Grundausrichtung

Im Übrigen ist eine sachliche und ergebnisoffne Argumentation wichtig. Nichts ist bereits im Vorfeld datenschutzrechtlich bedenklich, sondern nur anhand konkreter Fakten und Belege. Hierbei ist es wichtig, dass auch Alternativen aufgezeigt werden und der Leser/die Leserin nicht mit dem Hinweis „das ist schlecht“ zurückgelassen wird – frei nach dem Motto „so ist es problematisch, aber durch XY können Sie es besser machen.“

Zu jedem Beitrag wird ein Bild ergänzt.

Abschließend ist der Leser/die Leserin mit „Sie“ anzusprechen.

 

Weitere Hinweise

Einfache Lesbarkeit: Länge des Beitrags – 500/600 Wörter – zählen wir die Zeit: 5 Minuten.

Grundsatz

(Praktischer) Nutzen statt trockene Theorie.

Habe ich Ihr Interesse geweckt einen eigenen Gastbeitrag zu verfassen?

Prima, dann schreiben Sie mir doch bitte eine email hidden; JavaScript is required.