Julius S. Schoor' Post

Facebook vs. Datenschutz – eine schier unendliche Geschichte.

Auch nach dem Besuch von Mark Zuckerberg in Deutschland vor einiger Zeit bleiben viele bestehende Fragen zu datenschutzrechtlichen Themen unbeantwortet. Dabei könnte das Verhältnis von Facebook und den Grundsätzen des Datenschutzes gar nicht konträrer sein. Deshalb befindet sich das soziale Netzwerk noch immer im Fadenkreuz von Verbraucherzentralen, Kartellbehörden und Datenschützern. Bei den unzähligen Schlagzeilen der letzten Zeit, fällt es schwer, einen Überblick zu behalten. Dieser Artikel fasst zwei bedeutsame Entscheidungen zusammen. (mehr …)

Lesen Sie mehr

Internet der gefährlichen Dinge. 

Der Kühlschrank bestellt selbstständig verbrauchte Lebensmittel, die Matratze überwacht mit einer App die Schlafgewohnheiten und schaltet praktischerweise auch noch das Licht aus, wenn man eingeschlafen ist und das Garagentor öffnet sich wie von Geisterhand, sobald sich das Auto in der unmittelbaren Nähe befindet. Voilà – das Internet der Dinge.

Alle diese Innovationen bringen aber nicht nur einen Gewinn.  (mehr …)

Lesen Sie mehr

Vorsicht vor neugierigen Augen!

Beobachter

Neugierige Augen sind überall!

In sämtlichen Datenschutzschulungen bekommen die Teilnehmer beigebracht, vorsichtig mit den ihnen anvertrauten Daten und Informationen umzugehen. Hierzu zählen natürlich auch die E-Mails. Doch viele können Theoretisches schwer in die reale Welt umsetzen. Offenbar tiefsitzende Verhaltensmuster lassen uns so unbesorgt mit unseren Daten umgehen, dass wir selbst über unser Verhalten erstaunt wären, würden wir sie uns öfters einmal bewusst machen. (mehr …)

Lesen Sie mehr

Datenschutz auf IMK

Der Datenschutzbeauftragte auf dem Internet-Marketing-Kongress

In Zeiten, in denen der Onlinehandel im Vergleich zum klassischen Einzelhandel noch 2-stellige Zuwachsraten erzielt (statistische Zahl aus 2013), ist es für jedes Unternehmen grob fahrlässig, das Internet nicht als Vertriebsweg zu nutzen.

Doch auch für das Internetmarketing sind datenschutzrechtliche  Normen zu beachten. Daher besuchte ich de Internet-Marketing-Kongress und tauschte mich mit Internetmarketer zum Thema Datenschutz aus. (mehr …)

Lesen Sie mehr

Wirtschaftsspionage – Der Mittelstand im Visier

Wirtschaftsspionage ist kein Phänomen der modernen Zeit. Schon immer versuchten Mitbewerber, durch raffinierte Vorgehensweisen in den Besitz innovativer Ideen der Konkurrenz zu gelangen. Heute ist der Diebstahl sensibler Informationen zum Teil mit wesentlich geringerem Aufwand verbunden. Dies liegt vor allem am weitreichenden Einsatz unzureichend geschützter IT-Systeme und Kommunikationstechnik. Laut einer repräsentativen Bitkom-Studie berichten 51 Prozent der Unternehmen von Schäden durch Datendiebstahl, Sabotage und Wirtschaftsspionage. (mehr …)

Lesen Sie mehr

Praxistipp: Wie schließe ich meinen WhatsApp-Account? So geht‘s!

grüne GlühbirneWhatsApp abmelden – so geht’s:

Wenn Sie Ihren WhatsApp-Account schließen möchten, stehen Sie vor folgendem Problem: Wird lediglich die App auf dem Smartphone gelöscht, existiert der Account weiterhin. Allen Kontakten wird man weiterhin als „online“ angezeigt. Sendet ein Kontakt Ihnen nun eine Nachricht, erreicht diese zwar die WhatsApp-Server, Sie jedoch nicht mehr. Vielmehr verschwindet sie im Daten-Nirwana des Dienstanbieters. (mehr …)

Lesen Sie mehr

Keine Angst vor der SEPA-Umstellung!

Datenschutz sepaDie SEPA-Umstellung und was datenschutzrechtlich zu beachten ist.

Die Single European Payments Area, kurz SEPA genannt, bezeichnet den Euro-Zahlungsraum, in dem alle Euro-Zahlungen wie inländische Zahlungen behandelt werden.  Ab dem 01.02.2014 wird das speziell hierfür definierte SEPA-Format für alle Euro-Zahlungen (Überweisungen und Lastschriftverfahren) verbindlich. Die bisherige Kontokennung von Kontonummer und Bankleitzahl wird abgelöst durch IBAN und BIC. (mehr …)

Lesen Sie mehr