Beiträge in der Kategorie: personlichkeitsrecht

„Videodrohnen – leise, clever und irgendwie bedrohlich“

Julius S. Schoor

VideodrohneSchon mal eine Drohne live erlebt?

Ich, ja! Gestern. In der Hotellobby des Hotels MOA in Berlin. Gut, zugegeben die Drohne von Tim Siegert, der diese im Rahmen des A.B.C. Marketplace hat fliegen lassen, war nicht besonders leise. Das lag vermutlich auch an den Räumlichkeiten. Doch nicht nur bei mir, sondern auch bei vielen anderen Zuschauern löste sich spontan ein „leichtes“ Unwohlsein aus, als sie die ersten Bilder sahen, die eine solche Drohne aufzeichnen kann.

(mehr …)

Lesen Sie mehr

„… und plötzlich erscheint ein Eintrag über mich auf Wikipedia“

Quelle: Bildschirmabdruck der Hauptseite von Wikipedia

Quelle: Bildschirmabdruck der Hauptseite von Wikipedia

Viele wären froh, eine Erwähnung in Wikipedia zu erhalten. Zeugt eine solche Erwähnung zumeist von einer gewissen Anerkennung und Bekanntheit.

Doch es geht auch anders herum, nämlich dass man mit einem Beitrag bedacht wird, obwohl man selbst nichts davon hält. Auch hier ist mein Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung berührt. Und wie so häufig wird in solchen Fällen dieses ureigene Recht mit dem Recht der Öffentlichkeit auf Information abgewogen.

(mehr …)

Lesen Sie mehr

Mitarbeiterfotos im Internet – was ist erlaubt?

2569-mann-im-schatten

Quelle: oldskoolman.de

Mein Bild auf der Firmenhomepage!

Das Unternehmen möchte seinem Betrieb ein freundliches Gesicht geben. Und so lässt es Bilder seiner Mitarbeiter erstellen und präsentiert diese auf seiner Unternehmenshomepage.

Was der Arbeitgeber hierfür benötigt, ist aber die Einwilligung des jeweiligen Mitarbeiters. Ansonsten verstößt er gegen das Persönlichkeitsrecht und macht sich gegenüber seinem Mitarbeiter schadensersatzpflichtig.

(mehr …)

Lesen Sie mehr