Beiträge in der Kategorie: grundlagen

Datenschutz auf IMK

Der Datenschutzbeauftragte auf dem Internet-Marketing-Kongress

In Zeiten, in denen der Onlinehandel im Vergleich zum klassischen Einzelhandel noch 2-stellige Zuwachsraten erzielt (statistische Zahl aus 2013), ist es für jedes Unternehmen grob fahrlässig, das Internet nicht als Vertriebsweg zu nutzen.

Doch auch für das Internetmarketing sind datenschutzrechtliche  Normen zu beachten. Daher besuchte ich de Internet-Marketing-Kongress und tauschte mich mit Internetmarketer zum Thema Datenschutz aus. (mehr …)

Lesen Sie mehr

Kann ich Google Analytics zu 100% datenschutzkonform einsetzen?

Google Analytics datenschutzkonform einsetzenDer Einsatz des Analyse-Tools von Google ist seit jeher datenschutzrechtlich umstritten. Hauptkritikpunkt der Datenschützer ist dabei, dass das Tool standardmäßig personenbezogene Daten auf eine Art erhebt und verarbeitet, dass nicht konform mit deutschem Datenschutzrecht ist.

Um eine datenschutzkonforme Verwendung des Tools zu ermöglichen, haben Google mit den Aufsichtsbehörden (insb. der Hamburger Datenschutzbehörde) Bedingungen für eine datenschutzrechtskonforme Anwendung des Tools ausgehandelt. (mehr …)

Lesen Sie mehr

Der Schutzbereich des BDSG

Plastikschlüssel

Was schützt eigentlich das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)?

Was ist eigentlich der Schutzbereich des BDSG? Wie schützt nun das BDSG meine persönlichen Daten bzw. personenbezogene Daten überhaupt?

Der Gesetzgeber empfindet die personenbezogenen Daten als besonders schützenswürdig und will sie deshalb vor dem Mißbrauch durch Dritte zum Nachteil des Betroffenen bewahren. (mehr …)

Lesen Sie mehr

Praxistipp: Wie schließe ich meinen WhatsApp-Account? So geht‘s!

grüne GlühbirneWhatsApp abmelden – so geht’s:

Wenn Sie Ihren WhatsApp-Account schließen möchten, stehen Sie vor folgendem Problem: Wird lediglich die App auf dem Smartphone gelöscht, existiert der Account weiterhin. Allen Kontakten wird man weiterhin als „online“ angezeigt. Sendet ein Kontakt Ihnen nun eine Nachricht, erreicht diese zwar die WhatsApp-Server, Sie jedoch nicht mehr. Vielmehr verschwindet sie im Daten-Nirwana des Dienstanbieters. (mehr …)

Lesen Sie mehr

Die informierte Einwilligung nach § 4a BDSG – Checkliste

Checkliste DatenschutzerklärungZulässigkeit der Datenverarbeitung nach § 4 BDSG

Die Zulässigkeit der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung richtet sich nach §4 BDSG. Danach ist die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten nur zulässig, soweit dies eine Rechtsvorschrift erlaubt oder der Betroffene eingewilligt hat.

D.h. haben Sie keine Rechtsvorschrift, die Ihnen die Datenverarbeitung erlaubt, benötigen Sie für die Legalisierung eine Einwilligung des Betroffenen. Ansonsten ist die Datenverarbeitung rechtswidrig und kann geahndet werden mit einem Bußgeld von bis zu 300.000 € (vgl. § 43 BDSG). (mehr …)

Lesen Sie mehr

Google Analytics legal verwenden – so geht’s!

AnalyseVerwenden Sie Google Analytics datenschutzrechtskonform!

Stand: 17.08.13

Sie verwenden Google Analytics für Ihre Webseiten? Hier folgt die Schritt-für-Schritt Anleitung für eine rechtssichere Verwendung von Google Analytics. Hier lesen Sie die Anleitung für Jedermann, wie Sie Google Analytics so einsetzen, dass Sie nichts von den Aufsichtsbehörden zu befürchten haben! (mehr …)

Lesen Sie mehr

Die Auftragsdatenverarbeitung – die Datenverarbeitung im Auftrag

Strichmännchen HandschlagAn einer Auftragsdatenvereinbarung sind besondere gesetzliche Vorschriften gebunden, wenn und soweit personenbezogene Daten verarbeitet werden. Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Auftrag ist nämlich grundsätzlich verboten und kann mit empfindlichen Geldbußen geahndet werden. Abhilfe schafft eine gesetzeskonforme Auftragsdatenverarbeitungsvereinbarung mit dem Dienstleister gem. §11 BDSG. Lesen Sie hierzu mehr in meinem Gastbeitrag auf dem ADACOR Hosting Blog!

Lesen Sie mehr

Was sind eigentlich personenbezogene Daten?

Quelle: Microsoft Office

Personenbezogene Daten

Welche Daten sind personenbezogen und welche nicht? Es gibt eine gesetzliche Definition des Begriffs. Juristen nennen das auch Legaldefinition. Das bedeutet, dass der Gesetzgeber seine eigene rechtlich verbindliche Definition geschaffen hat. Diese steht in §3 Abs. 1 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), und die schauen wir uns gleich mal näher an. (mehr …)

Lesen Sie mehr